Tierkinesiologie 2019-07-08T18:48:06+02:00

Tierkinesiologie

Die Kinesiologie ist ein relativ neues Behandlungsverfahren in der Naturheilkunde. Sie hat viele verschiedene Schwerpunkte und wird u.a. erfolgreich zur Behandlung von Tieren eingesetzt.

Durch einen Muskeltest am sogenannten „Indikatormuskel“ werden z.B. ungelöster emotionaler Stress, belastende Glaubensmuster und körperliche Imbalancen sichtbar gemacht. Der Wechsel des Muskeltonus (Spannungsveränderungen im Testmuskel) zeigt an, was den Körper stresst und blockiert. Der Therapeut bekommt dadurch ein Bild vom Patienten und kann Ursachen von körperlichen und seelischen Ungleichgewichten erkennen, die häufig eine Ursache für Krankheiten und Verhaltensauffälligkeiten sind.

Da der Muskeltest beim Tier direkt nicht durchführbar ist, fungiert der Mensch als Stellvertreter des Tieres. Am Tier selbst testet man berührungsfrei mit einem sogenannten Tensor. Unter Umständen sind Tests mit einem Foto des Tieres möglich.

Bei der Analyse werden alle im Folgenden aufgeführten Ebenen auf Blockaden hin getestet:

Die Emotionen / Erregungszustände des Tieres.

Seelischer Stress und unentdeckte traumatische Erlebnisse in der Biografie eines Tieres sind oft Ursachen für Krankheiten, Ängste und / oder unverständliches Verhalten.

Die Wahrnehmung der Welt / Intelligenzleistung (Erziehung, Lebensumstände).

Haltung,  Lebensumstände, Erziehungsmethoden und Training haben starken Einfluss auf die Befindlichkeit unserer Tiere. Dabei ist wesentlich, wie gut diese Faktoren der Art, den rassebedingten Bedürfnissen und dem persönlichen Temperament des Tieres gerecht werden.

Das Zusammenleben von Tieren untereinander und von Tieren mit Menschen (Haltung, Tiergruppen, Familienstrukturen).

Oft zeigt sich bei der Testung, dass Tiere ungefiltert unsere menschlichen Emotionen, unsere Anspannung und unseren Stress mitfühlen. Sie reagieren darauf mit Stresssymptomen aller Art. So können z.B. Umzug, Besitzerwechsel oder Veränderungen in der Familie zu Problemen führen. Auch spiegeln manchen Tiere die psychischen und körperlichen Probleme ihrer Bezugsperson.

Der physische Körper (körperliche Erkrankungen).

Die Testung weist zum Beispiel auf Allergien, Probleme des Bewegungsapparates, Unverträglichkeiten, Belastungen durch Umweltgifte, Viren, Bakterien, Parasiten, Narben, kranke Zähne usw. hin.

Nach der Ursachenfindung bewerte ich die gewonnenen Erkenntnisse und teste aus, was das Tier zur Lösung seiner Probleme braucht. Das kann eine Änderung der Haltungsbedingungen, eine Futterumstellung und / oder verschiedenste Therapien (naturheilkundlich, schulmedizinisch oder physiotherapeutisch usw.) ergeben. Danach bespreche ich mit Ihnen den für das Tier und für Sie als Tierbesitzer möglichen Lösungsweg.